Home
Über uns
Unsere Hunde
Wurfplanung
Nachzucht
Aktuelles
Galerie
Unsere Schafe
Links
Impressum
Kontakt
Gästebuch
Deckrüden
 

Über uns

Das bin ich, Azucena,
mit meinem Ehemann
und mit Phoebe


Wie wir zum Border Collie kamen!
Mein erster Hund war eine Zwergpudeldame, die ich von meiner Mutter bekam. Der Wunschhund war eigentlich ein Dobermann. Sie lebte 14 wundervolle Jahre bei uns. Wir waren ein tolles Team, das einzige was uns beide störte war der lästige Gang zum Friseur. Ich bekam damals schon mit ihr zusammen drei Welpen, die zu wunderbaren Hunden wurden.
 
Nach ihrem Tod kam ein Dobermann/Schäferhund-Mischling zu uns. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Mein Mann und ich waren mit der Erziehung eines so großen, temperamentvollen Rüden ziemlich überfordert. Mit viel Geduld und der Hilfe eines Polizeihundeausbilders bekamen wir ihn schließlich in den Griff. Das einzige was ihm nicht abgewöhnt werden konnte war der stark ausgeprägte Jagdtrieb. Leider wurde er vergiftet, ob ungewollt oder beabsichtigt, konnten wir nicht herausfinden. Uns wurde, nach diesmal so kurzer Zeit, wieder ein Hund genommen. Unsere Überlegung war nun, zumindest eine Zeit lang ohne Hund zu leben. Doch das war gar nicht so leicht wenn man es gewohnt war so lange mit einem Hund zusammen zu leben.
 
Nach kurzer Zeit kam mein lieber Mann mit einem Buch über Border Collies und sagte: „Schau, hier ist der ideale Hund für uns." Ich befasste mich sehr intensiv mit dem Buch und merkte, dass die Charaktereigenschaften eines Border Collies, genau den Vorstellungen meines Traumhundes entsprachen: Intelligenz, Robustheit, keinen Jagdtrieb in der Form von hetzen von Wild, der natürliche Hütetrieb (was einem versteckten Jagdtrieb entspricht) ist natürlich nach wie vor stark ausgeprägt und so soll es, bei unserer Rasse auch bleiben. Meine einzige Sorge war, dass wir noch keine Schafe hatten. In unserer Region war es nicht möglich einen Border Collie Züchter/in zu finden. Also entschlossen wir uns den Kontakt zu einer Schäferin in der Nähe zu suchen. Diese sagte, dass sie nicht mit Bordern arbeite, aber sie gab uns ein Exemplar der Zeitschrift „Die Schafszucht" und meinte, da wird man schon was finden, und sie hatte Recht.
 
Wir wandten uns an einige Züchter im nördlichen Teil der Republik. So fuhren wir an einem Sonntag rund 900 Kilometer um unseren ersten Border Collie, den Rüden „Alex” abzuholen. Alex passte richtig gut in unsere Familie, denn auch diese wuchs mittlerweile auf fünf Personen an. Wir hatten zwar keine Schafe, aber mit unseren drei Jungs ist selbst für einen Hütehund immer genug zu tun. Ich lernte durch ihn viele Hundesportarten, wie z. B. Turnierhundesport, Agility und Dogdancing  kennen. Auf dem Trainingsgelände wurden wir von vielen um so einen tollen Hund beneidet. Im Mai 2004 stieß mit unserer Happy, genannt
„Phoebe” vom grünen Kuckuck, eine der selteneren Farben bei Border Collies nämlich eine bluemerle tan Hündin, zu uns. Die Beiden sollten der Grundstock unserer Border Collie Zucht werden.-                                            
Aufgrund einer schweren Erkrankung meines Mannes verschob sich unsere Zuchtplanung. Es mussten ihm zu liebe alle Tiere aus dem Haus. Zum Glück fanden wir für unsere beiden Hunde einen guten Pflegeplatz bei Freunden und ihren Familien. Unser Rüde ist an seinem Pflegeplatz geblieben. Da sein jetziges Herrchen herzkrank ist und sich viel bewegen soll ergänzen sich beide wunderbar und Alex hat eine neue Aufgabe mit der er sich beschäftigen kann. Als Dankeschön für die Pflegefamilie unserer Phoebe ist ein Welpe unseres ersten Wurfs fest versprochen. Um anderen Familien in ähnlichen Situationen zu helfen, oder als Urlaubsdomizil für ihren Hund, möchten wir neben der Hundezucht auch eine Hundepension eröffnen.
 
Zum Glück ging es meinem Mann in der Zwischenzeit wieder besser und so konnte ich in kurzer Zeit die Seminare, die nötig sind um Border Collies im
Club für Britische Hütehunde zu züchten, absolvieren. Mittlerweile war Phoebe gekört und so konnten wir uns einen Zwingernamen überlegen. Die Wahl fiel, wie sie sehen können, auf den Namen „from Azucenas dreams”, da ich (Azucena) mir schon immer erträumt (dreams) habe Hunde zu züchten, weil Hunde auch in sehr schwierigen Zeiten immer treu zu mir standen. Wir hielten auch schon mal Ausschau nach einem geeigneten Rüden. Auf wundersame Weise wurden wir über das Internet auf die Züchterin Andrea Groß (with eagle eyes) aufmerksam. Wir  vereinbarten ein unverbindliches Treffen und stellten schnell fest, dass sowohl zwischen Hündin & Rüden, als auch zwischen  Frauchen & Herrchen, die „Chemie” auf Anhieb stimmte. Auf diese Weise wurde Nightpacer, genannt „Pace” von der Neckarburg zum Deckrüden für unseren A- Wurf.
    

Pace & Phoebe

Wie Sie auf der Ahnentafel sehen können sind die Beiden aus allerbester Border Collie Zucht! Unsere ganze Familie freut sich schon riesig auf die Welpen, die für Ende Juni 2007 erwartet werden.-  




Azucena Schmalz • Sonnenbergweg 1a, 76534 Baden-Baden • Tel.: 07223 287 4848, Mobil 0152 31773724

E - Mail: fromazucenasdreams@web.de

Webdesign: sos-grafik.com